Das ändert sich mit der Fusion

eingestellt von Frederik Korsch am 30. August 2019

Das ändert sich mit der Fusion

Jetzt ist es soweit: am 1. September nimmt die Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg die Arbeit auf. Juristisch sind die beiden Sparkassen Gifhorn-Wolfsburg und Celle dann „eins“ – alles neu und anders wird es aber nicht sein. Ein weiterer wichtiger Meilenstein ist nämlich die technische Fusion im Mai 2020 – dann werden alle Datenbestände zusammengeführt. Was sich wann für unsere Kundinnen und Kunden ändert, erfährst du in diesem Artikel.


*Update 24.05.2020:*

Die technische Fusion ist seit heute erfolgreich durchgeführt. Alles, was sich ab jetzt ändert, erfährst du in dem Artikel „Alle wichtigen Infos zur technischen Fusion“


Wir haben ein neues Logo

Du hast es vielleicht schon gesehen: unser neues Logo. Auf den zweiten Blick erkennt man eine kleine Besonderheit: wir verwenden künftig Mittelpunkte in der Institutsmarke. Sie lösen den „traditionellen“ Bindestrich ab – wir finden: dieses kleine Make-over steht uns gut. 🙂

Karten behalten ihre Gültigkeit

Die Sparkassen-Cards und Kreditkarten werden nach und nach ausgetauscht. Wichtig: alle Karten können weiterhin vollumfänglich genutzt werden. Du musst also nichts unternehmen. Erst mit der technischen Fusion im Mai 2020 werden sich für einige Kunden die IBAN und die BIC ändern. Damit verbunden ist dann ein automatischer Austausch der betroffenen Karten.

Zahlungsverkehrsvordrucke werden weiterhin genutzt

Die in den jeweiligen Althäusern vorhandenen Überweisungsträger, Scheckeinreicher, Sparurkunden und Ein- und Auszahlungsbelege werden bis zur technischen Fusion weiter verwendet. Wundere dich also nicht, wenn auf den Vordrucken noch nicht das neue Logo zu sehen ist.

Beim Online-Banking bleibt zunächst alles beim Alten

Die Internet-Präsenzen beider Häuser (spk-gifhorn-wolfsburg.de und sparkasse-celle.de) bleiben bis zur technischen Fusion im Mai 2020 selbständig aktiv und erreichbar. Das ist notwendig, damit alle Kunden ihr Online-Banking weiterhin wie gewohnt abwickeln können.

Social Media – Mehr Kanäle, mehr Aktionen

In den sozialen Netzwerken treten wir künftig natürlich gemeinsam auf. Das bedeutet: noch mehr interessante Themen, mehr Aktionen und mehr Infos für dich. Die Facebook-Seiten beider Häuser werden zur Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg gebündelt. Hier wirst du weiterhin die gewohnten Inhalte erleben. Hast du Wünsche oder Anregungen? Dann lass es uns in den Kommentaren wissen.

Neu für alle Celler: Der Sparkassen-Blog

Da du es bereits auf diese Seite geschafft hast, bist du herzlich eingeladen, diese Seite zu erkunden. Hier findest du neben interessanten Artikeln zu Finanzthemen auch viel über unsere Mitarbeiter und unser Engagement in der Region.

Neu für alle Gifhorner und Wolfsburger: Die Plattform wirsindcelle.de

Auf wirsindcelle.de findest du neben Events aus Celle auch tolle Aktionen für Vereine. Freu dich drauf: die Aktionen werden sukzessive auf Gifhorn und Wolfsburg ausgeweitet. Daher ist diese Seite sicher auch für alle Nicht-Celler interessant. Schau doch einfach mal vorbei. Unterstützt wird diese Seite von einem Instagram-Account (@wirsindcelle). Schau doch auch hier mal rein.

Neue E-Mail-Adressen zum 1. September 2019

Ab 1. September ändern sich unsere E-Mail-Adressen. Aber vorerst erreichst du deinen Kundenberater auch weiterhin unter der dir bekannten E-Mail-Adresse. Der einfachste und sicherste Weg bleibt aber das Elektronische Postfach. Ansonsten kannst du dich ab jetzt auch via Mail an info@sparkasse-cgw.de wenden.

Das Dialog-Center für Gifhorn und Wolfsburg erreichst du weiterhin unter 05371 814 99999 und für unser Service-Center in Celle wählst du die 05141 913-0.

Drei Vorstände für die neue Sparkasse

Wusstest du, dass mit der Fusion die fünftgrößte Sparkasse in Niedersachsen entsteht? Und die will natürlich gut geführt sein. Verantwortlich dafür sind der Vorstandsvorsitzende Stefan Gratzfeld (bisher Vorstandsvorsitzender Sparkasse Celle), der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Kay Hoffmann (bisher in selber Funktion bei der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg) und Vorstandsmitglied Dr. Patrick Kuchelmeister (bisher Vorstandsmitglied der Sparkasse Celle).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Kommentare


Uwe Müller schreibt am 24.09.2019 um 10:50 Uhr:

Ich finde es absolut unpassend, in diesem Artikel geduzt zu werden. Warum muss man auf die bewährte Sie-Anrede verzichten? Uwe Müller


Antwort von Ann-Kathrin Berlinecke am 27.09.2019 um 18:04 Uhr:

Guten Tag Herr Müller,
Sie haben sich beim Lesen eines Artikels der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg nicht angemessen angesprochen gefühlt. Danke, dass Sie uns ein Feedback dazu gegeben haben. Das gibt uns die Chance zu erkennen, dass wir Ihnen in diesem Fall eine Information vorenthalten haben und das tut uns leid. Den Artikel über unsere Fusion haben wir für unseren Blog verfasst. Das ist einer unserer digitalen Kanäle, in denen die Anrede „du“ allgemein üblich ist. Im Allgemeinen sprechen wir unsere Kundinnen und Kunden selbstverständlich mit „Sie“ an. Das „du“ in ausgewählten digitalen Kanälen bedeutet keinesfalls, dass wir weniger Respekt haben – Leserinnen und Leser, die in den sozialen Netzwerken unterwegs sind, sind diese Form der Anrede in diesem Umfeld gewohnt.
Mit freundlichen Grüßen
Ann-Kathrin Pietruschka


Peter Schultz schreibt am 24.09.2019 um 12:03 Uhr:

Ich halte es für sehr irritierend, von Ihnen in diesem Artikel ständig geduzt zu werden.
Es mag ja schön sein, dass Sie durch die Fusion zur fünftgrößten Sparkasse Niedersachsens aufgestiegen sind (nebenbei: Was sagt diese Information? Steigt im gleichen Maße auch Ihre Qualität?), aber nun bleiben Sie mal 'auf dem Teppich': Sie als Sparkasse müssen nicht jedem Trend und Hype hinterherjagen. Das macht IKEA besser.


Antwort von Ann-Kathrin Berlinecke am 27.09.2019 um 18:03 Uhr:

Guten Tag Herr Schultz,
Sie haben sich beim Lesen eines Artikels der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg nicht angemessen angesprochen gefühlt. Danke, dass Sie uns ein Feedback dazu gegeben haben. Das gibt uns die Chance zu erkennen, dass wir Ihnen in diesem Fall eine Information vorenthalten haben und das tut uns leid. Den Artikel über unsere Fusion haben wir für unseren Blog verfasst. Das ist einer unserer digitalen Kanäle, in denen die Anrede „du“ allgemein üblich ist. In unserem Newsletter haben wir nicht ausdrücklich darauf hingewiesen, dass wir für den Beitrag in einen digitalen Kommunikationskanal verlinken. Im Allgemeinen sprechen wir unsere Kundinnen und Kunden selbstverständlich mit „Sie“ an. Das „du“ in ausgewählten digitalen Kanälen bedeutet keinesfalls, dass wir weniger Respekt haben – Leserinnen und Leser, die in den sozialen Netzwerken unterwegs sind, sind diese Form der Anrede in diesem Umfeld gewohnt.
Mit freundlichen Grüßen
Ann-Kathrin Pietruschka


Sieghart Junge schreibt am 24.09.2019 um 12:26 Uhr:

Hallo, ist es so ungewöhnlich, auch als älterer Mensch das Online-Banking zu benutzen oder weshalb werde ich in diesem Blog von Herrn Korsch geduzt? Schon jede Schülerin / jeder Schüler einer Oberstufenklasse hat ein Anrecht darauf, von den Lehrern gesiezt zu werden! Überzeugen Sie durch Leistung, dann müssen Sie sich auch nicht anbiedern!


Antwort von Ann-Kathrin Berlinecke am 27.09.2019 um 18:02 Uhr:

Guten Tag Herr Junge,
Sie haben sich beim Lesen eines Artikels der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg nicht angemessen angesprochen gefühlt. Danke, dass Sie uns ein Feedback dazu gegeben haben. Das gibt uns die Chance zu erkennen, dass wir Ihnen in diesem Fall eine Information vorenthalten haben und das tut uns leid. Den Artikel über unsere Fusion haben wir für unseren Blog verfasst. Das ist einer unserer digitalen Kanäle, in denen die Anrede „du“ allgemein üblich ist. In unserem Newsletter haben wir nicht ausdrücklich darauf hingewiesen, dass wir für den Beitrag in einen digitalen Kommunikationskanal verlinken. Im Allgemeinen sprechen wir unsere Kundinnen und Kunden selbstverständlich mit „Sie“ an. Das „du“ in ausgewählten digitalen Kanälen bedeutet keinesfalls, dass wir weniger Respekt haben – Leserinnen und Leser, die in den sozialen Netzwerken unterwegs sind, sind diese Form der Anrede in diesem Umfeld gewohnt.
Mit freundlichen Grüßen
Ann-Kathrin Pietruschka


Wolfgang Heinrich schreibt am 25.09.2019 um 10:26 Uhr:

Danke für die Information. Ich wünsche der Sparkasse mit der Fusion viel und vor allem nachhaltigen Erfolg. Das Fusionieren von Unternehmen ist anscheinend die bevorzugte Strategie, mit wirtschaftlichen Herausforderungen umzugehen. Ich habe als Arbeitnehmer zwei Fusionen mitgemacht, beide waren nicht erfolgreich. Ich drücke daher besonders die Daumen, dass im Fall der Spakasse CGW anders ist.
Irritiiert bin ich allerdings darüber, dass die Sparkasse CGW mit einem rein männlich besetzten Vorstand startet. Dies soll kein Argument gegen eine der genannten Persönlichkeiten sein. (Ich bin ein älteres Baujahr des gleichen Geschlechts.) Doch das Signal, dass im 21. Jahrhundert davon ausgeht, empfinde ich als problematisch.


Schneider schreibt am 29.10.2019 um 17:00 Uhr:

Leider werden Filiale zugemacht und die Preise sind und werden nicht günstiger. Ich werde ein Wechsel mir überlegen. Der Kunde wird kaum beachtet, nicht jeder nutz online Banking gerne.