Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Welcher Altersvorsorge-Typ bist du?

eingestellt von Ann-Kathrin Pietruschka am 25. April 2019

Welcher Altersvorsorge-Typ bist du?

Dir ist bewusst, wie wichtig Altersvorsorge ist und du bist bereit, monatlich dafür Geld zur Seite zu legen? Das ist gut, denn für die richtige Altersvorsorge ist es nie zu spät. Du weißt aber nicht, was die beste Wahl für dich ist? Kein Problem! Wir zeigen dir, welche Möglichkeiten es gibt und welche Lösung zu dir passt.

Was passt zu dir?

Im Bereich der Altersvorsorge gibt es viele Möglichkeiten. Bist du eher der Typ, der auch bei der Altersvorsorge auf den letzten Drücker handelt oder setzt du auf Chancen und eine lange Laufzeit? Um dir dabei zu helfen, die passende Form der Vorsorge für dich zu finden, stellen wir dir ein paar Altersvorsorge-Typen vor. Findest du dich wieder?

Typ Absicherung:

Du möchtest gerne Rücklagen für das Alter bilden. Dabei ist dir wichtig, dass auch deine Angehörigen abgesichert sind, falls dir etwas passiert. Eine gemischte Lebensversicherung ermöglicht dir genau das. „Gemischt“ bedeutet hier eine Versicherung auf den Todes- und Erlebensfall. Dies ist die am häufigsten gewählte Form der Lebensversicherung. Im Erlebensfall erhältst du als versicherte Person das angesparte Guthaben. Sollte dir aber was zustoßen, ist dein Geld nicht weg. Im Todesfall wird das Guthaben an deine Hinterbliebenen ausgezahlt.

Typ Förderung:

Münzen, Euro, Geld

Möchtest du von staatlichen Zulagen und Steuervorteilen profitieren? Dann wäre die Riester-Rente für dich interessant. Riestern kann jeder, der förderberechtigt ist. Das bedeutet: Wenn du in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlst, bist du förderberechtigt und kannst eine Riester-Rente abschließen. Hier bekommst du zudem Unterstützung in Form von Zulagen vom Staat. Es gibt drei verschiedene Arten von Zulagen:

  • Grundzulage: Die Grundzulage in Höhe von max. 175 EUR bekommt jeder Versicherte einmal im Jahr.
  • Kinderzulage: Diese Zulage bekommt jeder Versicherte, der kindergeldberechtigt ist, einmal im Jahr. Für Kinder, die vor 2008 geboren wurden, gibt es 185 EUR. Für alle Kinder, die nach 2008 zur Welt gekommen sind, gibt es 300 EUR an Zulagen.
  • Berufseinsteigerbonus: Diese Zulage in Höhe von 200 EUR wird einmalig gezahlt und nur an Versicherungsnehmer, die bei Vertragsabschluss noch nicht das 25. Lebensjahr erreicht haben.

Um die Zulagen zu erhalten, musst du selber nicht tätig werden. Die Zulagen werden jährlich vom Versicherer bei der Zulagenstelle für Altersvermögen beantragt. Die Beiträge zu deiner Riester-Rente kannst du in deiner Steuererklärung geltend machen. Bis zu 2.100 EUR pro Jahr darfst du von der Steuer absetzen. Ergibt sich für dich ein Steuervorteil, bekommst du vom Finanzamt eine entsprechende Steuererstattung.

Bei der Riester-Rente setzt sich deine monatliche Rente später aus der Summe deiner Einzahlungen (Beiträge und staatliche Zulagen) und der Verzinsung in Höhe des Garantiezinssatzes zusammen. Der bei Vertragsabschluss festgelegte Garantiezins gilt für die gesamte Laufzeit. Du möchtest deine Altersvorsorge flexibel gestalten? Bei der Riester-Rente kannst du jederzeit deinen Beitrag ändern oder dich beitragsfrei stellen lassen, wenn du aus persönlichen Gründen keine Einzahlungen leisten kannst. Zudem profitierst du von einer lebenslangen Rente und einer Beitragsgarantie. Das bedeutet, dass du in jedem Fall deine eingezahlten Beiträge im Alter ausgezahlt bekommst. Dein angespartes Guthaben kannst du dir bereits ab dem 60. Lebensjahr auszahlen lassen. Dabei entscheidest du über die Auszahlung. Zum Renteneintritt benötigst du eine größere Geldsumme? Dann kannst du dir zu Beginn 30 Prozent des Guthabens auf einmal und den Rest als monatliche Rente auszahlen lassen. In diesem Fall fällt die monatliche Rente dann etwas geringer aus. Alternativ kannst du dir das gesamte Guthaben monatlich verrenten lassen.

Typ Rendite:

Du möchtest fürs Alter vorsorgen und dabei nicht die Chance auf hohe Renditen verstreichen lassen? Dann wäre die fondsgebundene Rentenversicherung eine Variante für dich. Das ist eine besondere Form der Lebensversicherung. Dabei wird eine kapitalbildende Versicherung mit einer lebenslangen Rentenzahlung auf Fondsbasis kombiniert. Was bedeutet das? Deine laufenden Einzahlungen werden in Investmentfonds angelegt. Daher der Name „fondsgebundene Rentenversicherung“. Die Investmentfonds investieren an den Börsen in Aktien, Anleihen, Renten oder Immobilien. Die Höhe deiner späteren Rente hängt von dem Anlageerfolg, also der Entwicklung deiner Fonds ab, und der Kapitalbildung aus deinen laufenden Einzahlungen.

Welche Argumente sprechen neben den Renditechancen noch für diese Form der Altersvorsorge? Zum einen profitierst du von attraktiven Steuervorteilen. Alle erwirtschafteten Erträge bleiben bis zum Rentenbeginn steuerfrei. Zum anderen ist später nur der Ertragsanteil – also der Teil des gesamten Wertzuwachses, der aus Zinsen stammt – deiner Rentenzahlung steuerpflichtig. Wo es Chancen gibt, entstehen aber auch Risiken. Hier gilt: keine Rendite ohne Risiko. In turbulenten und schlechten Börsenjahren kann es auch zu Verlusten kommen. Das ist auch der Grund dafür, dass du bei einer fondsgebundenen Rentenversicherung keine Rentengarantie hast.

Altersvorsorge-Typ: Aktienverlauf, Rendite

Typ Sicherheit:

Die klassische, private Rentenversicherung passt zu dir, wenn du sicherheitsorientiert bist und ohne Risiko deine Grundrente aufstocken möchtest. In diesem Fall garantiert dir der Anbieter eine Mindestrente im Alter. Die Höhe deiner Rente errechnet sich aus deinem eingezahlten Kapital und dem Rentenfaktor, der bereits bei Vertragsabschluss festgelegt wird. Mit Hilfe des Rentenfaktors wird der Wert deines angesparten Kapitals in eine monatliche Rente umgerechnet.

Zum besseren Verständnis folgt ein Rechenbeispiel: Nehmen wir an, der Rentenfaktor beträgt 40. Dann bedeutet das, dass 10.000 Euro Kapital eine monatliche Rente von 40 Euro ergeben. Wenn du also 100.000 Euro angespart hast, würdest du in diesem Fall eine monatliche Rente von 400 Euro bekommen. Neben der garantierten Rente bekommst du im Alter zusätzlich „nicht garantierte Überschüsse“ ausgezahlt. Das sind die Erträge, die der Anbieter während deiner Einzahlphase mit deinem Geld erwirtschaftet. Der hierfür geltende Rentenfaktor wird aber erst zu Beginn der Rentenzahlung festgelegt. Die monatliche Rentenzahlung erhältst du ein Leben lang.

Typ Last-Minute:

Kurz vor Renteneintritt stellst du fest, dass die Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung nicht ausreichen werden? Für die Altersvorsorge ist es nie zu spät. Jetzt hast du noch die Möglichkeit der Sofortrente. Vorausgesetzt, du verfügst über Vermögen bzw. ausreichend Erspartes, kannst du eine Einmalzahlung in die Versicherung leisten. Direkt im Anschluss erhältst du die ersten Rentenzahlungen, die dir ein Leben lang zustehen. Bei der Sofortrente profitierst du wieder von Steuervorteilen, denn du musst nur den Ertragsanteil – also den Teil des gesamten Wertzuwachses, der aus Zinsen stammt – versteuern. Du hast zudem die Option, eine Rentengarantiezeit zu vereinbaren. Das heißt, wenn dir in der Ansparphase etwas zustößt, erhalten deine Hinterbliebenen das bisher angesparte Kapital. Erhältst du bereits Rente und verstirbst dann innerhalb der Garantiezeit, also bspw. schon nach zwei Jahren, dann bekommen deine Angehörigen für den Rest der Rentengarantiezeit weiterhin das Geld von der Versicherung.

Du hast noch etwas Zeit bis zur Rente? Dann kannst du die aufgeschobene Rentenversicherung wählen. Diese eignet sich für dich, wenn du das Rentenalter noch nicht erreicht hast, aber für deinen Lebensabend vorsorgen willst. Die Einmaleinzahlung erfolgt nach dem gleichen Prinzip wie bei der Sofortrente, die Auszahlung erfolgt aber erst zu einem späteren vereinbarten Zeitpunkt. In der Zeit bis zur Rentenzahlung wird dein eingezahltes Kapital verzinst und Überschüsse erwirtschaftet, die dir später ausgezahlt werden.

Und jetzt?

Du bist dir nicht sicher, welcher Typ du bist? Du kannst dich zwischen zwei oder mehreren Varianten nicht entscheiden? Das ist ganz normal. Wir haben dir in diesem Artikel einige von vielen Möglichkeiten der Altersvorsorge aufgezeigt, aber längst nicht alle. Am besten vereinbarst du einen Termin mit deinem Kundenberater. Der ist Spezialist auf diesem Gebiet und kann gemeinsam mit dir die passende Lösung finden. Hier geht’s direkt zu unserer Online-Terminvereinbarung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Auch interessant