Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Altersvorsorge – So geht es dir im Alter gut

eingestellt von Ann-Kathrin Pietruschka am 8. April 2019

Altersvorsorge – So geht es dir im Alter gut

Ich wäre dann jetzt bereit für Feierabend… oder besser Wochenende. Rente wäre auch schön…

Altersvorsorge ist so ein Thema. Jeden Monat Geld zur Seite legen für etwas, das noch in weiter Ferne liegt, fällt schwer. Doch weißt du, wie hoch deine Rente im Alter voraussichtlich sein wird? Lohnt es sich, etwas für die Altersvorsorge zur Seite zu legen? Und wenn ja, wie viel? Diese und weitere Fragen beantworten wir dir in diesem Artikel. Zusätzlich geben wir dir noch hilfreiche Tipps und Informationen für deine Altersvorsorge.

Was versteht man unter Altersvorsorge?

Grob gesagt: Alles, was du schon jetzt für später tust, ist Altersvorsorge. Ein Sparvertrag, eine Versicherung oder auch der Kauf einer Immobilie zählen zum Beispiel dazu. Aber warum solltest du für später vorsorgen? Macht das nicht schon der Staat? Schließlich werden dir schon heute jeden Monat 18,6 % von deinem Gehalt für die gesetzliche Rentenversicherung abgezogen.

Wer zahlt mir die Rente?

Altersvorsorge Leben genießen

Zunächst ist also die Frage zu klären, wie viel und woher du deine gesetzliche Rente beziehst. In Deutschland finanzieren die Arbeitnehmer die Renten der älteren Generation. Das ist ein System, das lange gut funktioniert hat. Nun gibt es seit Jahren aber einen demographischen Wandel, d.h. es gibt mehr ältere als jüngere Menschen. 2,1 Arbeitnehmer kommen heutzutage für die Rente eines Rentners auf. Auf lange Sicht ist das vor dem Hintergrund des demographischen Wandels unmöglich. Wie sieht es mit der Altersvorsorge der heutigen Arbeitnehmer aus? Wer finanziert diese später?

Aktuell besteht die Altersvorsorge in Deutschland aus insgesamt „drei Säulen“. Die erste Säule ist sozusagen die Grundversorgung, die nahezu allen Erwerbstätigen in Deutschland zusteht. Sie bildet eine Basis – nicht mehr und nicht weniger.

Wenn du also mehr als nur eine Grundabsicherung im Alter wünschst, musst du selbst tätig werden und vorsorgen. Der Staat hat erkannt, dass die gesetzliche Rente bei den meisten Menschen nicht mehr ausreicht. Daher fördert er in Form von Zulagen unter bestimmten Voraussetzungen all diejenigen, die selbst etwas für ihre eigene Altersvorsorge tun. Darüber hinaus gibt es Steuer- und Sozialversicherungsvorteile. Diese geförderte Zusatzvorsorge bildet die zweite Säule.

Dann gibt es noch ein drittes Standbein. Hierzu zählen die private Vorsorge, wie zum Beispiel Rentenversicherungen, angesammeltes Guthaben in Wertpapierdepots oder der Immobilienbesitz. Was hat eine Immobilie mit Altersvorsorge zu tun? Da du bei Eigentum keine Mietzahlungen hast, die dich zusätzlich belasten, ist das auch eine Form, um sinkenden Einnahmen im Alter entgegenzuwirken.

Warum sollte ich für später vorsorgen?

Versetz dich in folgende Situation: Ab morgen bist du offiziell Rentner. Keinen Wecker stellen, den Kaffee am Morgen in aller Ruhe genießen und einfach das machen, wonach dir der Sinn steht. Klingt gut, oder? Was stellst du jetzt mit deiner Zeit an? Da du jetzt nicht mehr die Urlaubstage zählen musst, könntest du beispielsweise reisen. Vielleicht gibt es auch Dinge, die du schon immer mal ausprobieren wolltest, aber nie konntest. Etwa ein neues Hobby, ein Sprachkurs oder eine neue Sportart ausprobieren. Jetzt ist der Zeitpunkt da.

Schauen wir nun auf deine heutige Situation. Wie zufrieden bist du mit deinem aktuellen Gehalt? Kommst du damit gut aus? Nach dem heutigen Stand wirst du im Alter nur noch circa 60% von deinem letzten Gehalt bekommen. Wie sieht es jetzt aus? Kannst du dir noch all das (im Alter) leisten, was du dir gerade vorgestellt hast?

Nüchtern betrachtet fehlen dir also circa 40% um den Standard zu halten, an den du dich in deinem Arbeitsleben gewöhnt hast. 40%, das ist viel. Nun kannst du sagen, dass ja dann die Fahrten zur Arbeit wegfallen oder die Dienstkleidung. Das ist richtig, aber was ist mit der Zeit? Die du nun gewonnen hast und in das Ausprobieren neuer Dinge investieren wolltest? Ohne finanzielle Mittel wirst du davon nichts umsetzen können. Du stellst also fest: Egal, ob reich oder nicht, ob jung oder alt – Altersvorsorge ist immer ein Thema für dich! Was kannst du also tun, damit du auch im Alter finanziell gut versorgt bist?

Altersvorsorge Rentenlücke

Der Selbstcheck

Bevor du überhaupt mit der Altersvorsorge anfängst, brauchst du erstmal einen groben Plan.

Rente:

Überlege dir, wie hoch deine persönliche Wunschrente ist. Mit welchem monatlichen Geldeingang glaubst du, deinen Lebensstandard halten zu können?

Zeitpunkt:

Wann möchtest du in Rente gehen? Lege ein Alter fest. Möchtest du mit 67 in Rente gehen oder vielleicht schon mit 62? Du entscheidest.

Zeitspanne:

Wenn du nun weißt, wann du nach deinen Wünschen in Rente gehen möchtest, rechne nun aus, wie viel Zeit dir noch bleibt.

Rentenlücke:

Du hast dir eine Wunschrente überlegt. Jetzt kannst du in deinem Rentenbescheid (oder auch Renteninformation) nachschauen, wie hoch nach heutigem Stand deine gesetzliche Rente sein wird. Den Bescheid erhalten jährlich alle Versicherten (also all diejenigen, die aktuell von ihrem Gehalt in die deutsche Rentenversicherung einzahlen) von der deutschen Rentenversicherung. Voraussetzung für den Erhalt ist, dass du mindestens 27 Jahre alt bist und schon 5 Jahre deine Beiträge gezahlt hast. Die Differenz zwischen deiner Wunschrente und deiner vorgerechneten Rente laut Bescheid beschreibt deine Rentenlücke.

Investition:

Du kennst nun deine Rentenlücke. Um diese zu schließen, musst du tätig werden. Wie viel du monatlich aufwendest, liegt ganz bei dir. Die Mehrheit der Deutschen (57 %) legt im Monat zwischen 50 Euro und 300 Euro für die Altersvorsorge zurück. Wie hoch der monatliche Betrag ist, um deine Lücke vollständig zu schließen, errechnet dir unser Vorsorgerechner.

Was muss ich jetzt tun?

Wichtig ist: Du kannst jederzeit starten und bist immer im Vorteil. Denn mit einer Altersvorsorge wirst du immer mehr haben als ohne. Welche Variante hierbei für dich in Frage kommt, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Also nimm dir die Zeit und vereinbare am besten einen Termin bei deinem Kundenberater. Der ist Spezialist auf dem Gebiet und kann dir alle Facetten der Altersvorsorge aufzeigen. Gemeinsam findet ihr individuell die passende Lösung für dich. Hier geht´s zur Online-Terminvereinbarung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Auch interessant