Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Auch für Nicht-Kunden: So funktioniert Kwitt

eingestellt von Frederik Korsch am 28. Oktober 2019

Auch für Nicht-Kunden: So funktioniert Kwitt

Mit Kwitt kannst du schnell und leicht per Handy Geld an deine Freunde senden – oder welches anfordern. Ob beim Mittagessen mit den Kollegen, im Kurzurlaub mit Freunden oder dem Kinobesuch zu zweit: Kwitt macht dir das Teilen der Rechnung einfacher. Doch was viele nicht wissen: Du kannst von ALLEN Bekannten Geld anfordern oder ihnen Geld senden – unabhängig davon, ob sie Kwitt selbst nutzen oder (noch) nicht. Damit du weißt, wie du Geld sendest, Geld anforderst und eine Gruppe anlegst, haben wir eine Anleitung unter Berücksichtigung von verschiedenen Konstellationen und Varianten erstellt. Die wichtigsten stellen wir dir hier vor:

Variante 1: Der Zahlungsempfänger ist kein Kwitt-Nutzer

Du möchtest Geld an einen Freund senden, der kein Konto bei der Sparkasse hat und/oder kein Kwitt nutzt? Kein Problem! Mit Kwitt kannst du an alle Personen in deiner Kontaktliste Geld senden oder sogar von ihnen Geld anfordern.

So funktioniert „Geld senden“:

1. Du entscheidest zunächst, wie viel du versenden (oder anfordern) willst und wählst anschließend deinen Kommunikationsweg. Dabei stehen dir verschiedene Möglichkeiten (Mail, WhatsApp, Facebook, SMS, uvm.) zur Verfügung.
2. Dein Freund wird über den von dir ausgewählten Weg benachrichtigt und muss auf der Zielseite seinen Namen und seine IBAN eingeben.
3. Anschließend wirst du über die Sparkassen-App informiert, dass dein Freund die Daten eingegeben hat.
4. Du kannst jetzt in der Sparkassen-App die Überweisung ausführen.

 

Variante 2: Der Zahlungsempfänger ist Kwitt-Nutzer

Nutzt dein Freund ebenfalls Kwitt, ist der Zahlungsvorgang noch einfacher und bequemer. Geld anfordern und Geld senden wird mit Kwitt so zum Kinderspiel.

So funktioniert „Geld anfordern“:

1. Einen Kwitt-Nutzer erkennst du an dem „Doppelhaken“ in der Sparkassen-App.
2. Du wählst den Betrag aus, den du von deinem Freund erhalten willst.
3. Dieser erhält nun eine Push-Nachricht mit der Info, dass jemand Geld angefordert hat. Anschließend kann er die Anforderung mit einem Kommentar annehmen oder ablehnen. Nimmt er die Anforderung an, wird im Hintergrund eine Überweisung in Echtzeit ausgeführt.

 

Variante 3: Es gibt mehrere Zahlungsempfänger – Die Gruppe

Voraussetzung für das Erstellen einer Gruppe ist, dass alle Gruppenteilnehmer bei Kwitt registriert sind. Ob Geld für ein Gemeinschaftsgeschenk eingesammelt wird oder ob für das Mittagsessen mit Kollegen zusammengelegt werden muss: Kwitt hat die passende Antwort. Mit einem individuellen Gruppen-Namen und -Bild kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen.

So legst du eine Gruppe an:

1. Du öffnest Kwitt in der SparkassenApp und gehst auf „Gruppe anlegen“. Anschließend wählst du einen individuellen Gruppennamen, ein Bild und suchst die Teilnehmer aus deiner Telefonliste, die der Gruppe hinzugefügt werden sollen.
2. Jetzt kannst du deine Ausgaben eintragen und auswählen, welche der Gruppenteilnehmer beteiligt sind. Dabei ist es auch möglich, Einzelbeträge anzugeben. Das gute: Ausgaben kann jeder Teilnehmer erfassen.
3. Sind alle Ausgaben erfasst, kann der Ersteller die Gruppe abschließen. Das bedeutet, dass automatisch eine Abrechnung erfolgt und eine Anforderung für den offenen Betrag verschickt wird. Anschließend können keine weiteren Ausgaben erfasst werden. Tipp: Um die Gruppe nicht neu erstellen zu müssen, kann diese ganz einfach kopiert werden.

 

 

Mehr über Kwitt erfährst du in diesem Artikel. Wenn du die Sparkassen-App noch nicht nutzt, kannst du sie hier ganz einfach downloaden.

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.