Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

So zahlst du am besten im Ausland

eingestellt von Ann-Kathrin Pietruschka am 9. Juli 2019

So zahlst du am besten im Ausland

Der Sommer ist da und die Reisezeit in Deutschland beginnt. Die Flüge sind gebucht, die Koffer gepackt – aber wie soll die Reisekasse aussehen? Reicht Bargeld aus oder kann ich auch mit der Sparkassen-Card (Debitkarte) im Ausland bezahlen? Die Antwort auf diese Frage und weitere praktische Tipps für deine Reise-Finanzen bekommst  du hier von uns.

Nur Bares ist Wahres

Häufig wird Bargeld als sichere Bank auf Reisen angesehen. Schließlich wird es überall als Zahlungsmittel akzeptiert und dank Wechselstuben im Ausland bleibt man immer flüssig. Ein weiterer Vorteil von Bargeld ist, dass es unabhängig von funktionierender Technik ist und keine Gebühren fällig werden. Allerdings rät der Bundesverband deutscher Banken auch zur Vorsicht: Mehr als 30 Prozent des Reisebudgets solltest du auf keinen Fall bar dabei haben. So reduzierst du das Risiko des Diebstahls und des Verlustes.

In einigen Ländern kannst du mit dem Euro bezahlen. Aber aufgepasst: Der Euro ist nicht in allen 28 Mitgliedsländern der Europäischen Union die offizielle Währung. Welche Länder zum Euro-Währungsgebiet zählen kannst du hier nachlesen.

Damit du gerade zu Beginn deiner Reise zahlungsfähig bist, ist es ratsam, sich mit Fremdwährung auszustatten. Du kannst im Ausland in Wechselstuben oder direkt am Flughafen Geld tauschen. Wenn du bereits mit Fremdwährung im Portemonnaie losreisen willst, dann solltest du ein bis zwei Wochen vor Reisebeginn bei deiner Bank die jeweiligen Sorten vorbestellen. Bei uns kannst du aus über 50 verschiedene Sorten wählen. Das Bestellen geht entweder persönlich in der Filiale, bequem telefonisch über unser DialogCenter (Tel.: 05371 814-99999) oder online über unsere Internetseite. Und wusstest du schon, dass wir dir deine Sorten auch nach Hause bringen, wenn du das bei deiner Online-Bestellung auswählst? Probiere es doch mal aus!

Die Sparkassen-Card gezückt

Für alles, was du nicht bar bezahlen willst, kannst du deine Sparkassen-Card (Debitkarte) nutzen. Überall dort, wo du das Maestro-Zeichen siehst, kannst du bargeldlos rund um den Globus bezahlen und an Geldautomaten abheben. Auf Reisen innerhalb der Eurozone ist das Bezahlen mit der Sparkassen-Card gebührenfrei. Bei der Bezahlung mit Karte hast du die Wahl, ob du diese in der Fremdwährung oder in Euro vornehmen möchtest. Hier unser Tipp: Bezahle lieber in fremder Währung, denn das ist in der Regel günstiger. Oftmals nehmen die Händler für die Umrechnung in Euro Gebühren.

Meist ist die Bargeldauszahlung in Fremdwährung am Urlaubsort günstiger als vorher Bargeld zu tauschen. Die Abhebung am Automaten ist jedoch kostenpflichtig. Die Gebühren für Bargeldauszahlungen im europäischen Ausland variieren von Bank zu Bank. In der Regel sind dies 1% vom Umsatz, mindestens 4,50 Euro. Es kann aber auch sein, dass der Automatenbetreiber vom Fremdkunden bis zu 6,00 Euro pro Transaktion verlangt. Unser Vorschlag: Versorge dich ausreichend mit Bargeld, um mehrmaliges Abheben und damit eine hohe Gebührenbelastung zu vermeiden.

Wenn du deinen Urlaub in einem Land verbringst, das nicht den Euro als Landeswährung hat, solltest du aufmerksam sein. Der Automat stellt dir in der Regel zwei Möglichkeiten zur Auswahl: Entweder die Auszahlung ohne Umrechnung oder mit sofortiger Umrechnung in Euro. Du solltest dich für die erste Variante entscheiden und auf die Umrechnung verzichten – denn diese kann Extra-Kosten von bis zu 10% verursachen!

Die Weltenbummlerin Kreditkarte

So bezahlst du am besten im Ausland

Der Klassiker unter den Reisezahlungsmitteln ist die Kreditkarte. Damit kannst du in Geschäften bezahlen und am Automaten Geld abheben – und das weltweit. Besonders gern gesehen wird die Kreditkarte in Ländern wie den USA.

Stelle vor Reisebeginn sicher, dass du die PIN deiner Kreditkarte kennst. Zum Geldabheben benötigst du diese nämlich. Wie auch bei der Sparkassen-Card fallen bei der Auszahlung am Automaten Gebühren an: 2% des Umsatzes, mindestens 5,00 Euro. Es gibt allerdings auch Karten, bei denen eine bestimmte Anzahl an Abhebungen pro Jahr kostenlos ist. Mehr Informationen dazu findest du hier. Häufig ist das Geldabheben in Fremdwährung trotz der Gebühren günstiger, als das Geld in einer Bank zu bestellen oder in einer Wechselstube zu tauschen.

Ein weiterer Aspekt, der für eine Kreditkarte spricht: Die Anmietung eines Autos. Die Kreditkarte wird beim Vermieter hinterlegt und dient ihm als Sicherheitsleistung. Ohne Karte bekommst du oftmals kein Auto. Denkst du also darüber nach, dir im Urlaub ein Auto zu mieten, wirst du um die Kreditkarte nicht herum kommen.

Welche Karte ist für dich die richtige? Finde es doch einfach heraus! Mit unserem Kreditkartenfinder findest auch du die richtige Karte für deinen Urlaub.

Mit dem Smartphone zahlen

Das mobile Bezahlen bietet dir eine sehr hohe Flexibilität und erspart dir das Herumtragen deines vollen Portemonnaies. Als Alltagsbegleiter immer dabei, kannst du jetzt auch noch damit bezahlen. Immer mehr Händler und Dienstleister ermöglichen dir das mobile Bezahlen – auch im Ausland. Hierzu musst du deine Sparkassen-Kreditkarte (Mastercard, ab August 2019 auch VisaCard) vorher digitalisieren. Allerdings macht dich der Verlust des Smartphones „zahlungsunfähig“. Daher empfiehlt sich, mobiles Bezahlen als zusätzliches, aber nicht als Hauptzahlungsmittel mit auf Reisen zu nehmen.

Der Urlaub kann kommen

Verlass dich im Urlaub am besten nicht nur auf ein Zahlungsmittel. Kombiniere mehrere Reisezahlungsmittel miteinander, um auf Nummer sicher zu gehen. Dadurch profitierst du einerseits von einer höheren Sicherheit, kannst flexibel rund um die Uhr bezahlen oder dir schnell vor Ort Bargeld beschaffen.

Solltest du deine Sparkassen-Card oder deine Kreditkarte verlieren, kannst du sie rund um die Uhr kostenlos sperren lassen. Speicher dir die Telefonnummer am besten in dein Telefon. Im Inland lautet diese 116 116 und aus dem Ausland +49 116 116. Alternativ kannst du auch unsere Kolleginnen und Kollegen im DialogCenter unter der 05371 814-99999 erreichen. Anschließend raten wir dir, deine Kundenbetreuerin bzw. deinen Kundenbetreuer über den Verlust deiner Karte zu informieren und das weitere Vorgehen zu besprechen.

Wir wünschen dir einen schönen und erholsamen Urlaub!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.